Suchmaschinenoptimierung, AdWords-Kampagnen, Webseitenoptimierung, Webseitenvaildierung » Suchmaschinenoptimierung » Popularitäten

Webseitenpopularität, Domänpopularität, IP-Popularität, Linkpopularität

Google und andere Suchdienste bewerten Webseiten und Internetdomänen (engl. Domains). Da auf Webservern meist mehrere Domänen gehostet werden, kommt auch dem IP-Block eine bestimmte Bedeutung zu.

Die Webseitenpopularität, Domänpopularität und  IP-Popularität fließen in die Linkpopularität ein. Sie bestimmen, wie stark sich ein Link auf andere Webseiten auswirkt. Kommt er von einer populären Webseite, dann hat er eine höhere Linkpopularität. Da die Linkpopularität auch innerhalb derselben Domäne Auswirkung auf domänengleiche Webseiten hat, erben diese einen Großteil der Popularität der verweisenden Seiten.

Trotzdem wird unterschieden, ob der Link von derselben oder einer fremden Domäne kommt. Worin genau der Unterschied besteht, ist Betriebsgeheimnis  - wie so vieles aus dem Bereich der Rankingfaktoren.

Wird die fremde Domäne vom gleichen Webhoster betreut, so ähneln sich die IP-Adressen oder sind sogar gleich. Gleiche und ähnliche IP-Adressen schwächen die Vererbung der Linkpopularität ab. Dies wird unter dem Begriff IP-Popularität zusammengefasst.

IP-Adressen sind ähnlich, wenn sie dem gleichen IP-Block angehören, z.B. 192.164.12.*. Wie groß ein solcher IP-Block ist, bestimmt der Suchdienst.

 


Schlagwörter: Suchmaschinenoptimierung, AdWords-Kampagnen, Webseitenoptimierung, Webseitenvaildierung, Suchmaschinenoptimierung, Popularitäten.

[ ⇐ Zurück ]   [ ⇑ Nach oben ]   [ Π Drucken ]  
 
Besucher:      Letzte Änderung: Dienstag, 25.09.2007