Suchmaschinenoptimierung, AdWords-Kampagnen, Webseitenoptimierung, Webseitenvaildierung » Optimierungstipps » Sonstiges » Grundlagen des Webdesigns

Grundlagen des Webdesigns

Zusammen mit der schnellen Entwicklung des Internets, hat sich auch das Webdesign in den letzten Jahren stark verändert. Immer höhere Ansprüche, bedingt durch neue Webformate, die z.B. durch das mobile Internet gefordert werden, zwingen das moderne Webdesign zu immer neueren angepassten Lösungen. Wer noch vor wenigen Jahren mit den Grundkenntnissen in HTML ausgelernt hatte, muss heute neben der traditionellen HTML-Programmierung auch neue graphische Programmierungen und Script-Sprachen beherrschen.

Doch was ist es, das die Grundlagen des heutigen modernen Webdesigns definiert und was muss jemand, der im Webdesign tätig sein möchte, beherrschen, um mitreden zu können?

Allen voran gilt selbstverständlich die HTML-Programmierung weiterhin als unersetzliche Grundvoraussetzung für das Webdesign und die moderne Webseitegestaltung: Jegliche graphischen Elemente – sei es die traditionelle GIF-Animation oder doch das aufwändig programmierte Flash-Objekt – müssen nach wie vor korrekt in die HTML-Quelltexte der Seite integriert werden. Neben neuen graphischen Lösungen, wie zum Beispiel die Shock-Wave Dateien, die heute zum Standarddesign einer anspruchsvollen Seite gehören, hat sich auch der professionelle Seiten- bzw. Menüaufbau zu einer eigenständigen Disziplin innerhalb des Webdesigns entwickelt.

Es geht vor allem darum, moderne Internetpräsenzen nicht ausschließlich optisch ansprechend zu gestalten sondern auch inhaltlich bzw. strukturell zu optimieren. Umfragen ergaben, dass der erste Eindruck in der ersten Minute eines Webseitenbesuches darüber entscheidet, ob der Besucher auf der Internetseite bleibt und das bereitgestellte Angebote in Anspruch nimmt, oder aber die Seite schließt. Daher gilt es für den Hobby-Webdesigner, das Angebot der Seite wohl überlegt zu strukturieren. Instrumente des Webdesigns, wie zum Beispiel die traditionellen Frames, helfen, Menüs ansprechend und übersichtlich aufzubauen. Neben altbekannten Lösungen wie die Frames auf HTML-Basis, existieren heute auch Flash-Lösungen, wie sie z.B. von http://www.royal-design.com/ angeboten werden. Diese Lösungen scheinen sich allmählich durchzusetzen, denn immer mehr Webseiten sind ausschließlich auf Flash basierend.

Ebenfalls unverzichtbar für den Webdesigner ist die Script und Formular-Programmierung: Eine jede renommierte Internetpräsenz verfügt über Formulare, über die Interessierte und potentielle Kunden Anfragen stellen können. Auch Verkaufsformulare, die für ein effektives Verkaufs-Procedere häufig mit den Online-Bezahlsystemen verbunden werden, gehören zum Standard einer modernen Unternehmenswebseite.


Schlagwörter: Suchmaschinenoptimierung, AdWords-Kampagnen, Webseitenoptimierung, Webseitenvaildierung, Webdesign, Webseitengestaltung, Internetpräsenz, Optimierungstipps, Sonstiges, Grundlagen des Webdesigns.

[ ⇐ Zurück ]   [ ⇑ Nach oben ]   [ Π Drucken ]  
 
Besucher:      Letzte Änderung: Dienstag, 02.07.2013