Suchmaschinenoptimierung, AdWords-Kampagnen, Webseitenoptimierung, Webseitenvaildierung » Linkoptimierung » Linkwäsche

Linkwäsche per Handwäsche

Das Prinzip der reziproken Links fortgedacht bedeutet, dass Domänen sich nicht direkt verlinken dürfen, damit eine Seitenrangvererbung erfolgen kann. Es muss also mindestens eine weitere Domäne involviert werden. (Mit steigender Rechenleistung der Google-Server sind sicher weitere Zwischendomänen erforderlich.)

Andere waschen Ihre Hände,
waschen Sie doch Ihre Links!

Die Linkwäsche funktioniert derart, dass Domäne A zu B verlinkt. Domäne B setzt Verweise zu C und C wiederum zeigt auf Webseiten von A. Da Sie hierbei massiv Hand anlegen müssen, haben wir in der Überschrift den Begriff Handwäsche verwendet.

Wie lange dieses Prinzip benötigt, um sich herumzusprechen und wann die Suchdienste genügend Rechenkapazität haben, um dies zu ermitteln, ist sicher nur eine Frage der Zeit.

Aber in der Zwischenzeit können Sie von diesem Prinzip Gebrauch machen, um die Linkpopularität im Universum und Dunstkreis Ihrer Domänen zu erhöhen.

Sie können sich auch aufmachen, potentielle Verlinker zu suchen. Aber wie oft müssen Sie anrufen oder mailen, um jemanden zu finden, der bereit ist, zu Ihnen zu verweisen? Und was bieten Sie demjenigen für seine Mühe dafür? Eine Alternative ist, Links zu kaufen, z.B. bei PR-Trade oder andere bitten, zu Ihnen zu verlinken.

Siehe auch Quelle:


Schlagwörter: Suchmaschinenoptimierung, AdWords-Kampagnen, Webseitenoptimierung, Webseitenvaildierung, Linkwäsche,Linktausch,Linkpopularität,Suchmaschinenoptimierung, Linkoptimierung, Linkwäsche.

[ ⇐ Zurück ]   [ ⇑ Nach oben ]   [ Π Drucken ]  
 
Besucher:      Letzte Änderung: Freitag, 21.09.2007